Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

50 Jahre Fortuna U-5150 Jahre Fortuna U-51 

 Rassekaninchen 2017

SachsengoldRassekaninchen 2017 Sachsengold

Was ist wichtig beim Kauf eines Kaninchens?

Wenn Sie aus einer Gruppe auswählen, beobachten Sie die Tiere ein paar Minuten.
Nehmen Sie ein lebhaftes Tier, das den anderen gegenüber nicht aggressiv oder allgemein schreckhaft erscheint und beobachten Sie vor allem sein soziales Verhalten - denn der Charakter der Tiere sollte schon zu Ihnen passen.
Sehen Sie sich anschließend das Fell genauer an. Es sollte dicht, kräftig und glänzend sein. Wenn es kahle Stellen, Haarausfall oder gar kleine Wunden hat, ist das ein Zeichen für ev. Krankheiten. Auch die Augen sollten klar, glänzend, und ohne Ausfluss und das Näschen trocken sein. Ein Blick in die Gegend der Afterregion kann auch ganz hilfreich sein, um ev. Durchfallerkrankungen (verklebtes, dreckiges Fell) auszuschließen.

In einer vernünftigen Bezugsstelle dürften kranke Tiere eigentlich nicht vermittelt werden oder es muss ein deutlicher Hinweis ausgesprochen werden. In manchen Vermittlungsstellen sitzen Tiere mit lebenslänglichen Handicaps wie Zahnfehlstellungen und ähnlichem. Auch diese Kaninchen freuen sich über ein artgerechtes Heim und jemanden, der sie trotzdem akzeptiert. Wenn Sie bereit sind solch ein Tier aufzunehmen, sollten Sie gezielt nach solch einem Abgabetier fragen.

 

Anschaffung beim Züchter:

 

Wenn Sie selber eventuell züchten wollen und mit bestimmten Vorstellungen an den Kauf herangehen, sollten Sie sich darüber informieren, ob es einen Züchter in Ihrer Nähe mit entsprechenden Abgabetieren gibt. Oftmals sind dort die am schönsten ausgeprägten bzw. heraus gezüchteten Kaninchen zu bekommen und ein kauf lohnt sich. Mit Papieren und Herkunftsnachweis. Es gibt den ZDK  der Sie gerne über eingetragene Züchter in Ihrer Nähe informiert.

 

Vereine und private Auffangstationen:

 

In Vereinen gibt es viele Menschen, die lieber Tiere aufnehmen und gut weiter vermitteln, statt sie ins Tierheim zu bringen. Wer Vermittlungstiere sucht, der kann sich an Kaninchenvereine wenden und nach Vermittlungstieren fragen.

 

Die Tierhilfe:

 

Wenn es Ihnen das Alter der Tiere bei der Anschaffung egal ist, dann fragen Sie bitte zu aller erst in Tierhilfsstellen und Tierheim nach. Kaninchen sind leider in fast allen ganz normalen Tierhilfen und Tierheimen in jeder Stadt anzutreffen. In dem Sie Tiere von dort übernehmen, machen Sie für ein anderes aus schlechter Haltung Platz, das dort wieder aufgepäppelt werden kann.

 

Papier-Zeitungsinserate oder Internet:

 

Wenn Familien Kaninchennachwuchs bekommen haben, kann es durchaus schon sein, dass sie die Abgabetiere in der normalen Tageszeitung oder im Internet  inserieren. Fachzeitungen haben ebenfalls gute Vermittlungsanzeigen, erscheinen dafür aber seltener. Besuchen Sie den momentanen Halter und sehen Sie sich die Tiere an, ob sie Ihrer Meinung nach aus guten Händen kommen.