Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Rassekaninchen 2018Rassekaninchen 2018

Ernährung

 

Falls Sie sich bisher noch nicht viel mit der Ernährung von Kaninchen beschäftigt haben dürfte es Sie wundern, dass Heu (und nicht Trockenfutter) das eigentliche Hauptfutter für Kaninchen darstellt.
Alle anderen Futtersorten dürfen in Mengen und Abwechslungsreichtum variieren - Heu muss dem Kaninchen aber immer ausreichend zur Verfügung stehen um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten. Denn der Darm des Kaninchens ist nicht wie der des Menschen. Wir können mehrere Mahlzeiten am Tag zu uns nehmen und dazwischen lange Pausen machen. Unser Darm ist in der Lage, sich selbst zu regulieren, da er eine eigene Darmbewegung hat.
Beim Kaninchen sieht es anders aus. Laienhaft gesagt muss oben ständig etwas nachgeschoben werden, damit unten wieder etwas raus fällt. Aus diesem Grund ist es für eine gesunde Verdauung der Kaninchen lebensnotwendig, dass es immer hochwertiges Heu zur Verfügung haben.
Heu bekommen Sie mit diversen Kräuterzusätzen über den Fachhandel. Sie sollten nicht immer das gleiche Heu wählen, sondern die Kräuterzusätze den Ansprüchen Ihrer Kaninchen anpassen. Löwenzahn wirkt Blutreinigend, Pfefferminze regt die Verdauung an. Jede Kräutersorte verfügt über eine gewisse Homöopathische Wirkung.

 

Obwohl Heu den Hauptbestandteil der Ernährung bildet spielen weitere Nahrungsmittel eine wichtige Rolle im Leben der Kaninchen. Vier weitere wichtige Dinge in der Ernährung sind:

  • Trockenfutter für Kaninchen
  • Grünfutter für Kaninchen
  • Trinkwasser für Kaninchen
  • Kaninchen taugliche Leckerchen/Leckerlies

Trinkwasser

 

Genau wie Heu ist Trinkwasser für Kaninchen ebenfalls unverzichtbar.
Trinkwasser kann den Kaninchen auf unterschiedliche Weise gereicht werden. Viele Halter bevorzugen aus hygienischen Gründen Trinkflaschen. Für Kaninchen sind die Trinkflaschen zwar meistens verständlich, allerdings nicht artgerecht. Zum Trinken verdrehen die Kaninchen ihren Kopf, meist sogar in eine nach oben gerichtete Position. Die natürliche Trinkposition entspricht dem Trinken aus bodennahem Gewässern wie Pfützen oder Bächlein. Aus diesem Grund sollten Kaninchen das Trinkwasser besser aus einem Napf aufnehmen können. Mit etwas handwerklichem Geschick und Einfallsreichtum kann eine Ecke im Kaninchenkäfig so abgeteilt werden, dass der Wassernapf recht stabil und sauber abgegrenzt ist.